Einkaufszentrum Tabor, Steyr

  • 140114-Blick_03_D-web

Im Dezember 2013 hat das Land Oberösterreich die Genehmigung zum Bau des Einkaufszentrums auf dem ehemaligen Kasernengelände am Tabor in Steyr erteilt.

Auszug aus dem Bericht des Gestaltungsbeirates:
“In der großen Anlage des Projektes wurde das zentral im Stadtkörper gelegene Areal genützt, um mit einer aufgeschnittenen horizontalen Großform eine Konzentration auf einen urbanen, öffentlichen Bereich zu erreichen und gleichzeitig die Erinnerung an ein ehemals weites Gelände zu wahren – umso besser, als es auch eine Mischung von Funktionen und Verkehrsteilnehmer zulässt, in Anknüpfung an städtische Körper und Räume. Der mittig aufgebrochene Platz bildet einen öffentlichen Raum, den sowohl Fußgänger als auch Radfahrer und Kraftfahrzeuge in einem ‘Shared Space’ gemeinsam nutzen. Beginnend an der Blümelhuber-Straße entwickelt sich ein Erschließungsraum Richtung Stadthalle, welcher im besten Sinne eine urbane Zone unter Einbeziehung und Aufwertung des Stadthallenvorbereiches entstehen lässt. Die Materialisierung der baulichen Großform ist dreiseitig als differenziert ausgebildete überwiegend geschlossene Holzfassade und zur Parkseite hin als kleinteilig gegliederte hölzerne Wohnhausfassade geplant.” 

Der Baubeginn für das Einkaufszentrum ist noch offen.

 

Bauherr
Standort
Architektur
Projektleitung
Partner
Vollbild verlassen