Brehmstraße, Wien (AT)

Das Grundstück am Übergang des nord-westlich gelegenen Gewerbegebietes zum südlich anschließenden Wohnquartier im 11. Bezirk verlangt eine äußerst durchdachte, sensible Planung, um den zukünftigen Bewohnern die bestmögliche Wohnqualität zu bieten. Die Wohnanlage mit 127 geförderten Wohnungen ist deshalb in zwei Bereiche geteilt. Im Norden entsteht eine klassische Hofanlage. Die Aufenthaltsräume im nördlichen und den seitlichen Trakten richten sich zum ruhigen Innenhof aus, während sich der südliche Trakt zum Brehmpark orientiert. Die Bebauung rückt vom Straßenzug ab und schafft dadurch geschützte Außenbereiche entlang des öffentlichen Straßenraums. Im Süden setzt ein höherer Kopfbau an der Brehmstraße einen städtebaulichen Akzent und schließt das Wohngebiet ab.
Laubengänge entlang der Nordfassaden ermöglichen es, alle Wohnungen zu den Grünräumen auszurichten – reine Nordwohnungen werden dadurch vermieden. Loggienbänder mit zwei unterschiedlichen Tiefen und großzügige Übereck-Verglasungen erweitern den Wohnraum und schaffen zweiseitig belichtete, helle Aufenthaltsräume. Die Wohnungen sind zwischen den beiden Fassaden durchgesteckt, Fenster zum Laubengang bei Küchen und Bädern sorgen für eine zusätzliche Belichtung und Querlüftung.
Besonderes Augenmerk liegt darauf, attraktive Begegnungszonen zu schaffen, in denen sich die Bewohner wohl fühlen, die soziale Kontakte erleichtern und ein „Wir-Gefühl“ entstehen lassen. Die kommunikative Erschließung durch Laubengänge, ein Gemeinschaftsraum mit Küche und Waschsalon im Erdgeschoss, ein begrünter Innenhof mit Kinderspielplätzen sowie Gemeinschaftsterrassen im 4. Obergeschoss fördern nachbarschaftliches Zusammenleben und gemeinsame Aktivitäten. Das Spektrum verschiedenster Wohnungstypen und -größen erlaubt unterschiedlichste Lebensformen und begünstigt somit auch die soziale Vielfalt.

Auftraggeber: Bauhilfe Gemeinnützige Gesellschaft m.b.H.
Standort: A-1110 Wien, Brehmstraße 6
Architektur: Dietrich | Untertrifaller
Projektleitung: Maria Megina, Anna Mölk
Bauzeit: 2019-2020
Fläche: 19.800 m²
Kapazität: 127 geförderte Wohnungen (davon 43 SMART), KiTa, Parkgarage

Partner
Generalplaner: Stumpf Development, Wien / Statik: GG Ingenieure, Wien / Haustechnik, Elektro: TB Lettner, Lenz & Partner, Wien / Bauphysik: Roland Müller, Stockerau / Brandschutz: Erich Röhrer, Wien / Ökologie: BauXund, Wien / Landschaft: Idealice, Wien /// Visualisierung & Pläne: Dietrich | Untertrifaller