Sportzentrum Îlot Sud, Cormeilles-en-Parisis (FR)

Wie der Sport selbst, sind auch Bauten für den Sport stets Identifikationsträger. Gerade in Kleinstädten wie Cormeilles-en-Parisis, 17 km nordöstlich von Paris, spielt der Vereinssport eine wichtige Rolle im gesellschaftlichen Leben. Den lokalen Mannschaften, Freizeitsportlern und Schülern bietet das neue Sportzentrum optimale Trainings- und Wettkampfbedingungen.
Der Entwurf setzt mit seiner Silhouette ein markantes Zeichen, fügt sich aber trotzdem harmonisch in das locker bebaute Wohngebiet ein. Durch das abgesenkte Spielfeld konnte die Gebäudehöhe moderat gehalten werden. Geschickt gesetzte Knicke modulieren die Gebäudelänge und schaffen einen attraktiven, überdachten Eingang. Durch kluge räumliche Bezüge wurde das dichte Programm übersichtlich arrangiert. Die großzügig verglaste Eingangshalle teilt die Anlage in die öffentliche Wettkampfarena im Süden sowie Kampfsporträume, Trainingshalle und Nebenräume im Norden.
Die Sporthalle ist als Holzkonstruktion mit einer Spannweite von 38 Metern geplant. Im zweigeschossigen Gebäudekern aus Stahlbeton sind Boxhalle, Dojo sowie Verwaltung und Lager untergebracht. Die Gebäudehülle aus anodisiertem Aluminium in einem matten Patina-Kupferton trägt ebenso zur Integration in das Umfeld bei wie die hohe Transparenz, die Einblicke ins Innere und Ausblicke in die Umgebung ermöglicht. Das Dach ist ebenfalls mit Aluminium verkleidet, das damit zur weithin sichtbaren fünften Fassade wird. Die Holzverkleidung an Decken und Wänden sowie das durch die raumhohen Verglasungen einströmende Tageslicht verleihen den Räumen eine warme und freundliche Atmosphäre.

Auftraggeber: Ville de Cormeilles-en-Parisis
Standort: Cormeilles en Parisis
Architektur: Dietrich | Untertrifaller Architectes
Projektleitung: Laure Finck, Iana Vicq
Wettbewerb: 2019
Bau: 2020 – 2021
Fläche: 4.414 m2
Kapazität: Sporthalle mit 2 Mannschaftssportplätzen, Kampfsporträume und Trainingshallen

Partner
Statik: Bollinger Grohmann, Paris / Haustechnik: ALTO Ingénierie, Paris / Kosten: VPEAS, Paris // Visualisierung: © Dietrich | Untertrifaller – Expressiv