Sanierung Graf-Zeppelin-Haus, Friedrichshafen (DE)

Das Graf-Zeppelin-Haus wurde 1985 als Kultur- und Kongresszentrum der Stadt Friedrichshafen eröffnet. Das mehrteilige, flache Gebäude direkt am Ufer des Bodensees beinhaltet einen großen Saal mit 1.300 Plätzen sowie acht kleinere Tagungsräume, ein Restaurant und ein Café. Nach 30 Jahren stehen nun umfangreiche Sanierungsarbeiten an, um den Zuschauern zeitgemäßen Komfort zu bieten, moderne Sicherheitsstandards herzustellen und die Wirtschaftlichkeit zu verbessern.

Dietrich | Untertrifaller Architekten bekamen 2019 den Zuschlag für die umfassende Sanierung des Graf-Zeppelin-Hauses. Die wichtigsten Maßnahmen sind die thermische und technische Sanierung, die Erneuerung der Gastronomiebereiche, die Verbesserung der Raumakustik in den Veranstaltungssälen und die Anpassung der Sicherheitseinrichtungen an aktuelle Normen. Alle Arbeiten werden so geplant und durchgeführt, dass der Betrieb aufrechterhalten werden kann. Der gesamte denkmalgeschützte Bestand und damit der ursprüngliche Charakter bleiben erhalten.

Auftraggeber: Stadt Friedrichshafen, Zeppelin-Stiftung, Stadtbauamt Friedrichshafen
Standort: D-88045 Friedrichshafen, Olgastraße 20
Architektur: Dietrich | Untertrifaller
Projektleitung: Heiner Walker, Manfred Karl Botz
Bauzeit: ab 2021
Nutzfläche: 30.224 m²

Partner
Baumanagement: gbd, Dornbirn / Statik: merz kley partner, Dornbirn / Haustechnik: Holger Greiner Ingenieurbüro, Immenstaad am Bodensee / Elektro: ib Schwarz, Stuttgart /// Fotos: Graf-Zeppelin-Haus