Güggelhalde, Eschen

Der wunderbare Bauplatz liegt wie eine Insel im Grünland, mit spektakulären Blicken nach allen Seiten und schönen Stimmungen zu jeder Tages- und Jahreszeit. Damit diese Qualitäten allen Wohneinheiten gleichermaßen zugutekommen, werden vier lose, partiell gekuppelte, zweigeschossige Volumen ausgebildet. Auf dem ebenen östlichen Plateau wird ein fünfter turmartiger Baukörper vorgeschlagen.
Alle Einheiten verfügen im Eingangsgeschoss über geschützte Freiräume und eine nach allen Seiten belichtete fließende Wohnzone. Im Sockelgeschoss liegen intime Schlafräume mit vorgelagertem Patio. Die großzügigen Grün- und Vorplatzflächen stehen allen Bewohnern zur Verfügung. Der Garagenbereich wird durch die eingeschnittenen Höfe natürlich belichtet. Auf der Sockelzone aus Sichtbeton lagern fast schwarze, angekohlte Holzkörper. Die Längsseiten sind aufgeschnitten, nach Osten werden die Freiräume und die Morgensonne ins Haus geholt, nach Westen durch das Oberlicht die Abendstimmung und Blicke zum Säntis eingefangen. Die Energieversorgung erfolgt durch Tiefenbohrung und Wärmepumpe. Eine gute Hülle und hohe passive Gewinne – intern und extern – sorgen für geringen Energiebedarf.

Auslober: MHG
Architektur: Dietrich|Untertrifaller
Wettbewerb: 2013
Fläche: 880 m²