Haus R, Bregenz (AT)

Zwei rhythmische Reihen von großformatigen, schwarz durchgefärbten Betonplatten fassen das Gebäude an seiner Schauseite, die in einen privaten Garten weist. Die drei stützenfreien und dadurch leicht umnutzbaren Geschosse sind über eine Wasserfalltreppe miteinander verbunden und erlauben auf jeder Ebene den Austritt auf die Geländeterrassen. An der Stirnseite befindet sich der Eingangsbereich, dahinter liegen Haustechnik und Nebenräume. Die Garage und ein kleines Apartment bilden den Sockel für die Gartenterrasse mit Pool, die dem darüberliegenden Zimmergeschoss zugeordnet ist.
Im obersten Geschoss strukturieren ein hoch glänzender weißer Nebenraumkern und ein mattschwarzer quer liegender Kamin die Wohnlandschaft, die sich über die gesamte Länge des Hauses erstreckt. Dielen aus Doussie und Wenge als Möbelholz betonen eine dunkel-herbe Eleganz vor dem Hintergrund der Rückwand aus Sichtbeton.
Durch Einschnitte und Öffnungen entstehen Raumvielfalt und ein Netz von Sichtbezügen nach allen Seiten. Die eingeschnittene Loggia würdigt den Blick zur Bregenzer Bucht, und eine schmale überdeckte Terrasse vor der Gartenfront erweitert sich hangwärts zu einem Gartenzimmer. Dessen öffenbare Rückwand gibt ein Arbeitszimmer frei, das als Leichtkonstruktion kanzelartig über die Längsseite des Hauses hinausragt und eine Aussicht zum See bietet. Über die ansonsten geschlossene Fassade längs zur Straße fällt helles Oberlicht in den Treppenausschnitt, und im Essbereich rahmt ein raumhoher Fensterausschnitt den Blick auf dichte Baumkronen.

Auftraggeber: Familie R
Standort: A-6900 Bregenz
Architektur: Dietrich | Untertrifaller
Projektleitung: Susanne Gaudl
Bauzeit: 2001-2002
Fläche: 390 m²

Partner
Statik: Mader & Flatz, Bregenz / Haustechnik: Team GMI, Dornbirn / Bauphysik: Weithas, Hard / Elektro: Hecht, Rankweil /// Fotos: © Bruno Klomfar