Bundesministerium für Finanzen, Postblockareal, Berlin (DE)

Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) ist derzeit in Berlin auf sieben Liegenschaften verteilt. Um organisatorische und fachliche Abläufe zu optimieren und modern ausgestattete Konferenzräume und flexibel nutzbare Büroräume zu schaffen, werden die Funktionen in einem Neubau zusammengefasst. Zusätzlich werden dort die Bundesfinanzakademie (BFA) mit Wohneinheiten für TeilnehmerInnen untergebracht sowie ein Konferenzzentrum und eine Großkantine.

Urbaner Kontext
Unsere Gebäudestruktur nimmt die Anordnung der hintereinander angelegten Höfe des Postblocks auf. Das Blockinnere reagiert auf die bestehende Bebauung und führt diese fort. Die südöstliche Gebäudekante weicht zurück, um den prägnanten Baum im Generalpostgarten zu erhalten. Zwei große Innenhöfe schaffen im Kontrast zum Berliner Stadtraum eine begrünte Binnenwelt mit höchster Aufenthaltsqualität.

Gebäudestruktur
Die Hofstruktur des Postblocks wird auch innen weitergedacht. Das Herzstück einer transparent arbeitenden Behörde bildet die zentrale Eingangshalle mit Besucher-, Konferenz- und Pressezentrum. Die südlich angeordnete Akademie und das Finanzministerium bilden zwei Adressen unter einem Dach und werden gemeinsamen über die Wilhelmstraße erschlossen. Die großzügige Arkade, die verglaste Mensa und der Stützenfilter im Eingangsbereich der Bundesfinanzakademie geben Blicke auf die Baumlandschaft der Innenhöfe frei. Neben dem Aspekt der Erholung übernehmen die grünen Inseln auch wichtige Aufgaben im Klima-Haushalt einer zukunftsfähigen Stadt. Zwei sonnige Dachgärten im 5. Obergeschoss bieten den Nutzern des Hauses reichlich Platz für Begegnung und Kommunikation, aber auch entschleunigte Ruhebereiche für ungestörtes Verweilen. Die obersten Dachflächen des Hauses werden zur Gänze extensiv begrünt und zu 40 bis 50 Prozent mit einer PV-Anlage bestückt.

Konstruktion
Das Tragwerk besteht aus einer hybriden Stahlbeton- und Holzbaukonstruktion. Die Untergeschosse, das Erd- und Teile des 1. Obergeschosses werden in Stahlbetonbauweise erstellt. Darüber wird ein Holzbau aus vorgefertigten Modulen errichtet. Die Rippendecken und Holzuntersichten der Decken bleiben sichtbar und verleihen dem Haus einen beinahe wohnlichen Charakter.

Auftraggeber: Bundesanstalt für Immobilienaufgaben
Standort: D-10117 Berlin, Wilhelmstraße
Architektur: Dietrich | Untertrifaller
Wettbewerb: 2021

Partner
Statik: Knippers Helbig, Berlin / Bauphysik: Transsolar Energietechnik, Stuttgart / Brandschutz: brandschutz plus, Berlin / Landschaft: Kieran Fraser, Wien /// Visualisierung: Dietrich | Untertrifaller