Richtfest: TUM Campus im Olympiapark München

23. Mai 2019

Eine der derzeit größten Holzbaustellen Europas, der TUM Campus im Olympiapark München, feierte am 21. Mai das Richtfest. Auf einer Fläche von 42.000 m² entsteht ein 185 mal 153 Meter großer Sportcampus mit 14 modernen Sporthallen, 12 Hörsälen, 15 Laboren, 5 Werkstätten und 300 Büros sowie Bibliothek und Cafeteria. Die Sportanlagen im Freien erstrecken sich auf 20 Hektar und sind teilweise durch eine beeindruckende 18 Meter auskragende Holzkonstruktion geschützt. „Wir sind mit diesem faszinierenden und funktionalen Bau für die Zukunft bestens gerüstet“, freut sich Albert Berger, Kanzler der TU München. Bayerns Bauminister Hans Reichhart lobte: „Der Neubau wird in vielfacher Hinsicht besonders sein. Nicht nur fügt er sich architektonisch geschickt in die besondere Baukultur des Olympiaparks ein. Er ist auch energiesparend und zu 80 Prozent aus Holz gebaut. Das ist bei einem solch großen Gebäude nicht alltäglich und steht für unseren Wunsch, vom Baustoff bis hin zum Betrieb Ressourcen zu schonen. Baukultur und die Qualität des Bauens haben bei uns einen hohen Stellenwert.“

 

Infos zum Projekt: TUM Campus im Olympiapark

Infos zum Richtfest: Staatliches Bauamt München 2

 

Von links nach rechts: Gero Hoffmann vom Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, Daniel Dörr, Bereichsleiter am StBA München 2, Brigitta Brunner, Ministerialdirektorin am Bayerischen Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, Albert Berger, Kanzler der TUM.
Foto: © Andreas Heddergott