Kultur & Sportzentrum Plankstadt (DE)

In Plankstadt errichten wir eine 2-Feld-Kulturhalle mit Bühnenanlage und Nebenräumen sowie den Ersatzneubau einer 3-Feld-Sporthalle, die durch ein gemeinsames Foyer verbunden sind. Gemeinsam mit der bereits vorhandenen Bundesligakegelhalle samt Restaurant sowie dem im zweiten Bauabschnitt geplanten „Haus der Vereine“ entsteht so das „Kultur- und Sportquartier Plankstadt“. Die Funktionen der Kultur- und Sporthalle sind räumlich von der bestehenden Kegelhalle und dem zukünftigen Haus der Vereine getrennt. Zwischen den Gebäuden entstehen so attraktive öffentliche und halböffentliche Freiräume und ein neuer Festplatz.

Der Hauptzugang liegt auf der Westseite. Der Nebenzugang auf zwei Ebenen (Eingangsniveau und Bühnenniveau) entlang der südlichen Fassade ermöglicht die Anlieferungen für die Kultur- und Sporthalle. Die Hallen sind zueinander versetzt positioniert. Im Norden bildet die 3-fach Sporthalle mit ihren großflächigen Verglasungen den Auftakt. Darauf folgt der Eingangsbereich mit Foyer. Die anschließende Kulturhalle kann auch als 2-fach Sporthalle genutzt werden.

Auf den massiven Sockel und die aussteifenden Treppenkerne sind die Hallen als Holzleichtbau aufgesetzt. Diese Konstruktion ermöglicht eine ökonomische Realisierung der großen Spannweiten. Dank der Vorfertigung kann der Bau rasch und exakt errichtet werden, ohne die Anwohner durch Lärm- und Schmutz zu beeinträchtigen. Die Brettschichtholzbinder als Dachtragwerk der 3-fach Sporthalle bleiben sichtbar, in der Kulturhalle werden die Fachwerkträger aus akustischen Gründen mit einer Abhangdecke verkleidet.

Auftraggeber: Gemeinde Plankstadt
Standort: D-68739 Plankstadt, Jahnstraße
Architektur: Dietrich | Untertrifaller mit Johnny architecture
Projektleitung: Anna-Lena Schnell
Wettbewerb: 2021
Bauzeit: 2022-2024
Fläche: 6.000 m²
Kapazität: 2-Feld Kultur- und Sporthalle mit Bühnenanlage, 3-Feld Sporthalle, verbindendes Foyer

Partner
Statik: Relling, Singen / Haustechnik: IBV Defièbre, Heidelberg / Bauphysik: rw bauphysik, Schwäbisch Hall / Brandschutz: Halfkann + Kirchner, Frankfurt / Elektro: Tiede, Biblis / Akustik: Müller BBM, Planegg /// Visualisierung: Dietrich | Untertrifaller