Haus K, Sulzberg (AT)

Im äußersten Norden des Bregenzerwaldes liegt die kleine Gemeinde Sulzberg auf dem Rücken des gleichnamigen Berges. Auf einem steilen Hang haben wir inmitten einer dichtbebauten Einfamilienhaussiedlung ein Haus errichtet, welches das knapp bemessene Grundstück perfekt ausnutzt. Bedingt durch die extreme Hanglage haben wir die Räume auf drei Etagen aufgeteilt. Über einen breiten Steg betritt man das Haus straßenseitig auf der obersten Ebene. Hier befinden sich die Garage, ein kleines Gästezimmer und der großzügige, offene Wohnraum. Mit maximaler Transparenz und Offenheit gestaltet, wird er nur durch den freistehenden Küchenblock gegliedert. Die gesamte Südfront ist verglast und zelebriert gemeinsam mit der vorgelagerten Terrasse den fantastischen Blick über den Bregenzerwald bis zu den hohen Vorarlberger Bergen. Die weit auskragende Dachplatte bietet Schutz vor der Witterung und zu starker Sonneneinstrahlung.

Über eine freitragende Holztreppe steigt man hinunter in die privaten Räume. Schlafzimmer, Ankleide, Bad und Sauna sind wie edle Holzschatullen komplett mit Weißtanne verkleidet. Auch vor diesem Geschoss laden südseitig die großflächige Verglasung und die Terrasse ein, den Fernblick zu genießen.
Im Untergeschoss sind eine Einliegerwohnung und ein Büro untergebracht. Von dieser Ebene aus betritt man ebenerdig eine überdachte Gartenterrasse.
Das gelungene Spiel der Materialien Holz, Glas und Beton verleiht dem kubischen Baukörper Leichtigkeit und Transparenz. Straßenseitig eher verschlossen, öffnet sich das Haus nach Süden mit raumhohen Verglasungen und fokussiert den Blick über die tiefer liegenden Nachbarhäuser hinweg auf die einzigartige Aussicht. Verschiebbare Holzlamellen an den Seitenfronten sorgen für Privatheit und Sonnenschutz.

Die beiden unteren Geschosse sind in Sichtbeton in rauer Bretterschalung errichtet, das Dach ist aus Holz. Vertikale Weißtannenleisten im Wechsel mit der horizontalen Bretterverkleidung der Deckenplatten strukturieren die Fassade und betonen die streng geometrische, scheibenartige Gliederung des Hauses.
Auch innen dominieren Holz und Sichtbeton und erzeugen mit ihrer klaren Formensprache eine moderne und gleichzeitig heimelige Atmosphäre. Möbel aus Weißtanne und der Boden aus sägerauer Eiche kontrastieren mit schwarzen Elementen wie dem Küchenblock aus Nanotech-Platten oder dem Badezimmerboden. Auffällig ist die durchdachte Treppenführung, die mit einem gläsernen Stiegenhaus eine Sichtachse durch alle drei Stockwerke bildet.
Mit Haus K ist uns eine Nachverdichtung gelungen, die auf einem beengten Hanggrundstück mitten im Siedlungsgebiet großzügiges Wohnen mit Privatsphäre und freiem Blick ermöglicht.

Auftraggeber: privat
Standort: A-6934 Sulzberg
Architektur: Dietrich | Untertrifaller Architekten
Projektleitung: Felix Kruck
Bauzeit: 2018-2019
Fläche: 220 m²

Partner
Bauleitung: Baukultur, Schwarzenberg / Statik Holz: Merz Kley Partner, Dornbirn / Statik Beton: Mader Flatz, Bregenz / Holzbau: Kaufmann Zimmerei, Reuthe / Heizung Sanitär: Heizfink, Sulzberg / Elektrik: Schneider, Schwarzenberg / Innenausbau: Kaufmann Tischlerei, Reuthe / Möbeltischler: Schmidinger Möbelbau, Schwarzenberg / Fotos: © Albrecht I. Schnabel