Fachhochschule, Dornbirn (AT)

Die Sanierung der ehemaligen Bundestextilschule aus den 50er Jahren wahrt die denkmalpflegerischen Aspekte. Die Architekten entwickelten für das ganze Gebäude technisch zeitgemäße Fenstertypen mit einer nur geringfügigen Verstärkung der schlanken alten Profile.
Die ehemalige Maschinenhalle beherbergt als Kulturtrakt Bibliothek, Ausstellungssaal, Café und Büros für das Vorarlberger Architekturinstitut sowie Unterrichtsräume im halbversenkten unteren Geschoß. Dabei stellten neben akustischen und brandschutztechnischen Verbesserungen die kastenartig vorstehenden Fenster an den Längsfassaden schwierig zu lösende bauphysikalische und zugleich gestalterische Probleme dar. Denn die Betonrahmen waren bloß mit dünnem Heraklith außengedämmt. Als wesentliche Eigenheit für den architektonischen Gesamteindruck wurde die ursprünglich außenbündig gelegene Fensterebene wiederhergestellt. Im Zusammenspiel aller beteiligten Fachleute ist die Bewahrung des architektonischen Ausdrucks überzeugend gelungen.

Auftraggeber: Stadt Dornbirn, Land Vorarlberg
Standort: A-6850 Dornbirn, Achstraße 1
Architektur: Helmut Dietrich, Christian Lenz
Projektleitung: Daniel Sauter
Bauzeit: 1998-1999
Fläche: 3.120 m²

Auszeichnungen
2001 Vorarlberger Bauherrenpreis

Partner
Statik: Ernst Mader, Bregenz /// Fotos: © Ignacio Martinez