DUO Dreilindenhang, St. Gallen (CH)

Die Wohnanlage aus vier locker angeordneten, zueinander versetzten Baukörpern respektiert die natürliche Topographie des Hanges und bricht die Rigidität und Starrheit der vorhandenen Baustruktur auf. In jedem der fünfgeschossigen Häuser sind 10 Wohnungen untergebracht, zwei auf jeder Etage. In den beiden nördlichen, längsgestellten Baukörpern sind die Wohnungen durchgesteckt und öffnen sich auf beiden Seiten über die gesamte Länge mit eingeschnittenen Balkonen.
Die zwei südlichen, quergestellten Baukörper erhielten übereckorientierte Wohnbereiche und talwärts großzügige Terrassen und Loggien. Die Fenster an den Seitenfronten werden durch braune Metallpaneele zu Fensterbändern zusammengebunden, die in attraktivem Kontrast zur hell verputzten Fassade stehen. Die vier Wohngebäude sind unterirdisch durch eine Tiefgarage bzw. durch Keller-, Heizungs- und Waschräume verbunden. Oberirdisch dient ein breiter Erschließungsweg auch als Begegnungszone für die Bewohner.
Das Projekt DUO Dreilindenhang 18-24 ist als Sieger beim Investorenwettbewerb Überbauung Gesshalden hervorgegangen. Das Beurteilungsgremium honorierte unter anderem die landschaftliche und städtebauliche Integrationswirkung des Projektes.

Auftraggeber: ASGA Pensionskasse Genossenschaft
Standort: CH-9000 St. Gallen
Architektur: Dietrich | Untertrifaller | Stäheli
Projektleitung: Peter Nussbaumer
Wettbewerb: 2007
Bauzeit: 2011-2013
Fläche: 3.530 m²
Kapazität: 40 Wohnungen, 20 Ateliers

Partner
Totalunternehmer: Rhomberg-Bau, St. Gallen / Statik: Schällibaum, Herisau / Haustechnik: Enerop, Goldach / Landschaft: Pauli Stricker, St. Gallen /// Fotos: © Bruno Klomfar