Ausgezeichnet: thomaswechspreis 2018

Am 20. Juli fand die feierliche Verleihung des thomaswechspreis 2018 im Rahmen des BDA Sommerfests im Garten des Architekturmuseums Schwaben statt.
Von 67 Einreichungen aus ganz Bayerisch-Schwaben setzte die internationale Jury – bestehend aus Bernardo Bader, Dornbirn, Armando Ruinelli, Soglio und Michaela Wolf, Brixen – in einer ersten Online-Abstimmung 31 Projekte auf eine Shortlist. Nach gemeinsamer Sitzung wurden elf ausgewählte Arbeiten der Shortlist von den drei Jurymitgliedern persönlich besichtigt.
Erstmals hatte sich die Jury für eine weitere Kategorie, die „Engere Wahl“, entschieden, und neben den Anerkennungen und Preisen fünf Einreichungen damit ausgezeichnet. Unser Projekt „Europazentrum Gut Hochreute“ in Immenstadt, Allgäu, wurde in dieser Kategorie prämiert. Patrick Stremler (re) und Projektleiter Günther Prechter freuen sich über diese Auszeichnung.
Das Architekturmuseum Schwaben zeigt die Ergebnisse bis Anfang August. Im Anschluss begibt sich die Ausstellung auf Wanderschaft und macht unter anderem bei der Allgäuer Festwoche vom 11. bis 19. August in Kempten halt.
Der thomaswechspreis ist der regionale Architekturpreis des BDA Bayern für Schwaben. Bereits zum 9. Mal zeichnet er herausragende Projekte im Regierungsbezirk Schwaben aus. Im Mittelpunkt stehen wieder das Werk, der Bauherr und sein Architekt. Der thomaswechspreis wird alle drei Jahre an Bauherren und Architekten gemeinsam verliehen.

Foto: © Eckhart Matthäus