Centre Friesenberg, Zürich

  • zürich
  • zürich1
  • Friesenberg_Grundrisse

Die Siedlungsstruktur am Friesenberg zeigt eine Vielzahl typologischer Ansätze aus allen Jahrzehnten in unterschiedlichsten Maßstäben. Diese Heterogenität wird durch das vorliegende Projekt einerseits gepflegt, andererseits aber auch beruhigt.

Um die gewünschte stärkere Vernetzung des Zentrums mit dem umliegenden Quartier zu erreichen, wurde ein Bebauungskonzept gewählt, das  größtmögliche Betonung auf ‘Zentrum’ im Sinne von Treffpunkt, Öffentlichkeit, Attraktivität und Identifikation legt.

Der markante Eckturm an der Ecke Schweighofstrasse/Borrweg als identitätsstiftendes Element leitet diese Idee ein und dient als Portalflanke zum großzügigen Quartiersplatz. Hier entsteht ein lebendiger Ort der Begegnung. Dieser wird optisch erweitert durch die Fortführung der geschützt gelegenen Parkanlage, die von der Öffentlichkeit passiert werden kann, aber durch ihre Struktur auch ein Ort der Ruhe ist.

Die Durchquerung des Zentrums kann nicht nur in der Längsrichtung stattfinden, sondern die ablesbare Durchlässigkeit der den Park flankierenden Gebäude erlaubt auch mehrere Querungsmöglichkeiten von der Schweighofstrasse zur Arbentalstrasse. So wird an differenzierten Stellen eine Vernetzung der umliegenden Freiräume und spannende Blickbeziehungen zum Stadtzentrum geschaffen. Die Durchbrüche sind zueinander versetzt, um den dazwischen liegenden Park durch Richtungswechsel zu beruhigen.

(Auszug aus dem Erläuterungsbericht)

Auslober
Architektur
Wettbewerb
Rang
Fläche
Kubatur
Partner
Vollbild verlassen