Volkstheater, Wien

  • 1051-Volkstheater Website1
  • Volkstheater-Wien-Sanierung_web

Das Volkstheater im 7. Wiener Gemeindebezirk wurde 1889 als bürgerliches Gegenstück zum heutigen Burgtheater eröffnet. Heute gehört es mit 850 Sitzplätzen zu den großen Theaterhäusern im deutschsprachigen Raum. Es wurde von den Architekten Ferdinand Fellner und Hermann Helmer im historischen Rokoko-Stil erbaut. Der zur Stadt schräg gestellte Eingang führt über das Vestibül in einen der letzten im Originalzustand erhaltenen Zuschauerräume mit Deckengemälde und vergoldeter Stuckdecke. Das Theater beherbergt darüber hinaus die Rote Bar, in welcher auch Kabaretts, Konzerte und Diskussionsrunden stattfinden.

Die Sanierungs- und Umbaumaßnahmen umfassen den Bühnentrakt, der um einen kleinen Zubau Richtung Burggasse zum reibungslosen Ablauf für Anlieferung, Aufbau und Umbau ergänzt wird, die neuen Seitenbühnen und den Zuschauertrakt. Der Rote Salon ist eigenständig bespielbar, Café (mit Schanigarten) und Kartenbüro sind mit dem neuen anschließenden Mehrzweckbereich zu einem erweiterten Foyer zusammengefasst.

 

Auslober
Architektur
Wettbewerb
Rang
Fläche
Kubatur
Partner
Vollbild verlassen