Quartier Dietenbach, Freiburg

  • 1157-Dietenbach_Blick_01e_Schnitt_web
  • 1157-Dietenbach_Lageplan 3D_web
  • 1157-Dietenbach_Lageplan 2_web
  • 1157-Dietenbach_Plan_Loop_web
  • 1157-Dietenbach_Plan_Schema Block_web

Dietenbach ist eine der größten Flächen für Wohnungsbau, die gerade in Deutschland entwickelt werden. Wie soll Freiburgs neues Quartier einmal aussehen? Um diese Frage zu klären, hat die Stadt einen städtebaulichen Wettbewerb ausgeschrieben, an dem 28 Büros aus dem In- und Ausland teilgenommen haben. “Das war”, sagt Franz Pesch, Stadtplaner und Vorsitzender des Preisgerichts, “die Champions League der Stadtplanung.”

Die städtebauliche Leitidee Dietrich | Untertrifallers für das Quartier Dietenbach ruht auf zwei Säulen: Ein dichtes öffentliches Erschließungsnetz und eine kleinkörnige Parzellierung des Baulandes. Ein Netz öffentlicher Wohnwege und Wohnstraßen überlagert das Straßennetz der Blockränder. Öffentliche Freiräume, Mietergärten und Pocketparks im Blockinneren schaffen attraktive, lebendige Begegnungsorte für die etwa 500 Bewohner eines Blocks. Insgesamt besteht das neue Quartier aus 30 Blocks, deren Südwest-Südost- Orientierung eine intensive Besonnung aller Wohnungen sichert.

Das bauliche Grundmodul des neuen Quartiers Dietenbach ist ein 100m x 200m großer Block, der verschiedenste Nutzungs- und Wohnformen, Gebäudetypen und bauliche Dichten integriert. Die typologische Vielfalt seiner Baustruktur gewährleistet die wünschenswerte soziale Vielfalt seiner Bewohnerschaft: Hier wohnen Familien und Singles, Kinder, Junge und Alte, Einheimische und Zugezogene. Hier arbeiten urbane Handwerker, Selbständige und Dienstleister. Gemeinsam bilden sie eine stabile, selbstregulierende Sozialstruktur aus vielfältigen Verantwortlichkeiten, Lebenszyklen und Ortsbezügen. Nach außen schafft der Blockrand eine Hierarchie charakteristischer Straßenräume. Seine Stockwerksanzahl, abgestufte Hausgrößen und Fassadenrücksprünge sowie die Wohn- und Gewerbenutzung im Erdgeschoss erzeugen vielfältige urbane Atmosphären.

Fünf Nachbarschaften aus jeweils sechs Blocks bilden zusammen das Quartier Dietenbach. Das Zentrum jeder Nachbarschaft ist ein urban gestalteter Platz, an dem sich Gemeinschaftseinrichtungen konzentrieren und der Raum für Märkte und Feste bietet. Alle fünf Nachbarschaften sind durch einen stadträumlichen Boulevardring verbunden, den „Dietenbacher Loop“. Am Loop erhält der Blockrand seine 5-geschossige, urbane „Vorderseite“. Alle städtischen Funktionen, soziale Infrastruktur und Handels- sowie verkehrstechnische Einrichtungen werden hier als aktive Bausteine einer lebendigen Stadt der Zukunft verstanden.

Die „Rote Meile“, der Stadtraum im nordwestlichen Abschnitt, erhält als attraktive Einkaufsstraße sein charakterisierendes Thema. Zentral im Quartier verankert bietet ein großer, naturnaher Park – die „Grüne Ellipse“ – Erholung durch Aufenthalt im Freien, Begegnung, sportliche Bewegung zu Fuß und auf dem Fahrrad. Der breite „Blaue Boulevard“ macht durch die transparenten Fassaden von Schule, Sporthalle und Kulturhaus „Lernen“, „Sport“ und „kulturelles Leben“ im Straßenraum sichtbar. Lokale, Läden und Gewerbe im Erdgeschoß der Blockränder laden zum Bummeln und zum Aufenthalt ein.

Auslober
Architektur
Wettbewerb
Fläche
Partner
Vollbild verlassen