Neubaulofts Johnstrasse, Wien

  • Johnstrasse 01
  • Johnstrasse 04
  • Johnstrasse 03
  • Johnstrasse 02

Aus der schmalen Baulücke schiebt sich nach beiden Seiten ein eleganter großzügig verglaster und abgeschliffener Körper – eine Reaktion einerseits auf mögliche Blickbeziehungen über die steilabfallende Johnstrasse  zur Gloriette hin, aber auch auf die kleinräumliche etwas beengte Situation im Blockinneren. Das Volumen vermittelt mit Sockel und Öffnungen zwischen den beiden Nachbargebäuden und positioniert sich als selbstbewusster neuer Baustein in der gründerzeitlichen Blockrandbebauung.

Die Idee echter Lofts wird durch die durchgesteckten stützenfreien und in der Größe maximierten Wohnräume optimal umgesetzt ohne auf intime Rückzugsbereiche verzichten zu müssen. Alle Kombinationen von Arbeiten und Wohnen sind realisierbar, aber auch eine reine Wohnnutzung auf höchstem Niveau. Der Einheit im Sockelgeschoss ist der begrünte mit Pergolen umsäumte Hof vorgelagert, die Penthousewohnung erhält eine weitläufige Dachterrasse. Am tiefsten Punkt wird die gut befahrbare Garage erschlossen.

Das einfache konstruktive Prinzip verspricht eine ökonomische Bauführung. Das System zweier  Reihen von Stahlbetonstützen und der beiden Brandmauern garantiert auch maximale  Freiheiten bei der Grundrissgestaltung, vor allem die Schaffung beeindruckender Wohnräume. Durch das Ausstülpen der Mittelzone wird der Blickhorizont deutlich erweitert. Die Brüstungsbänder sind lofttypisch mit Sichtbeton verkleidet, die teilweise kastenartigen Fenster als eloxierte Holzaluelemente bzw. Holzelemente ausgeführt. Die Böden sind mit geschliffenem Estrich bzw. fugenlosem PU-Fliessbelag ausgeführt, die Wände in den Nassräumen glatt und wasserfest verspachtelt.

(Erläuterungsbericht)

Standort
Auslober
Architektur
Wettbewerb
Rang
Vollbild verlassen