Volksschule in Wien 1. Preis

Auszug aus dem Jurybericht:

“Das Konzept der ARGE Dietrich|Untertrifaller + Schluder zeigt im Gesamtvergleich aller Projekte die intensivste Auseinandersetzung mit den örtlichen Gegebenheiten und den Möglichkeiten des Bestandes. Daraus resultiert eine stimmige Gesamtkonzeption, die den Neubau mit dem Bestandsgebäude konfliktfrei und sehr funktionell zusammenführt. Von der Kommission wird vor allem der Verzicht auf ein Kellergeschoß positiv hervorgehoben, da die Grundwasserverhältnisse vor Ort dies im Sinne einer wirtschafltichen Gebarung des Projektes nahe legen. Auch die klare Grundrisskonfiguration mit gleichwertig gestalteten Klassen und die flexible Umsetzung in einer modularen Bauweise werden positiv beurteilt. Letztere ermöglicht die Anpassung des Bauphasenkonzepts an die notwendige Aufrechterhaltung des Schulbetriebs.

Der Turnsaal im 1. OG stellt eine innovative, anhand der statischen Erläuterungen gut nachvollziehbare Lösung dar, die das Projekt insgesamt aufwertet. Auch der Vorschlag hinsichtlich der Sanierung und Umnutzung des  bestehenden Turnsaals können von der Kommission nachvollzogen werden. In der Gestaltung des Außenraums wird die Situierung des Sportplatzes direkt am Bestandsgebäude im Osten kritisch diskutiert.”

Zum Wettbewerb