Staatstheater Karlsruhe 1. Preis ex aequo

Der Architektenwettstreit für die Generalsanierung und Erweiterung des im Jahre 1975 erbauten Badischen Staatstheaters in Karlsruhe – mit einem Kostenrahmen von 125 Mio Euro und einem geplanten Baustart im Jahre 2018 – ist in seine entscheidende Phase 2 getreten.

Von der Jury (Vorsitz W. Riehle) wurden als erste Preisträger die Büros Dietrich | Untertrifaller Architekten aus Bregenz auf der einen Seite sowie Delugan-Meissl (Wien) mit Wenzel und Wenzel (Karlsruhe) auf der anderen gekürt. Als dritten Preisträger wählte die Jury ebenfalls einstimmig die Arbeit des Darmstädter Büros Waechter + Waechter Architekten aus. Diese drei Büros sind nun aufgerufen, ihre Entwürfe zu überarbeiten, und im Frühjahr 2015 nochmals zu präsentieren.

Veröffentlichung Wettbewerbsergebnis

Im Jurybericht werden die komplexen inneren organisatorischen Verknüpfungen und die überzeugende Funktionalität des Entwurfes von Dietrich | Untertrifaller Architekten lobend anerkannt. Dies spiegelt die Erfahrungen aus bereits realisierten Projekten, wie z.B. dem Festspielhaus in Bregenz und der Stadthalle F in Wien, wieder.

Zum Wettbewerb