Staatspreis-Nominierung: Unternehmenszentrale i+R Gruppe

Im Januar 2015 wurde in Wien durch Bundesminister Andrä Rupprechter der Staatspreis für Architektur und Nachhaltigkeit vergeben. Die Unternehmenszentrale der i+R Gruppe war als eines der zwölf nominierten Projekte mit dabei.

In der Kategorie “Firmengebäude” wurde die i+R Unternehmenszentrale hinter dem Betriebsgebäude des oberösterreichischen Logistikunternehmens Schachinger mit Platz zwei ausgezeichnet. 

Mit dem Staatspreis für Nachhaltigkeit und Architektur werden Gebäude, die eine anspruchsvolle Architektur, ressourcenschonende Bauweise, Energieeffizienz und ein Baustil im Einklang mit Umwelt und Natur unter Beweis stellen ausgezeichnet. 

In einem Auswahlverfahren durch eine hochkarätige, international besetzte Jury wurden aus insgesamt 74 Einreichungen zwölf Projekte für den Staatpreis nominiert.

Weitere Informationen (inkl. Bildquelle)