Spatenstich Passivhausanlage Bregenz

Am 24. April erfolgte der Spatenstich zur Wohnüberbauung Brosswaldengasse in Bregenz. Im ehemaligen Industrieareal, das von den BregenzerInnen „Maggi“-Areal genannt wird, entsteht die größte Passivhausanlage Vorarlbergs. Für die vier Bauherren Alpenländische Heimstätte, Wohnbauselbsthilfe, Fa. Blum und i+R wird das Projekt mit über 200 Wohnungen von der i+R Gruppe errichtet.

Die Besonderheit: auf oberirdische Stellplätze für Fahrzeuge wird gänzlich verzichtet. Es entsteht ein Quartier ohne störenden Verkehr, welches direkt an das Radwegenetz angebunden ist. Ein weiterer konstruktiver Beitrag zur innerstädtischen Nachverdichtung.

Mehr zum Projekt
Wohnbebauung Brosswaldengasse

Artikelbild v.li.n.re.: Alexander Stuchly (i+R), Sebastian Brandl (i+R), Günther Schertler (i+R), Ingrid Hopfner (Stadträtin Bregenz), Erich Mayer (Wohnbauselbsthilfe), Susanne Gaudl (D|U), Gerhard Humpeler (Blum), Wilhelm Muzyczyn (Alpenländische Heimstätte) und Joachim Alge (i+R).

Spatenstich

Areal