Quartier Bündtlitten, Dornbirn

  • 103712_Visualisierung-1_nördlicher-Innenhof
  • 103712_Visualisierung-2_südliche-Wohnbebauung
  • 20161202_Bündlitten_Grundrisse punkthäußer
  • 20161202_Bündlitten_Grundrisse lang
  • 20161202_Bündlitten_lageplan Wettbewerb

1907 errichtete die Firma Hämmerle im Dornbirner Stadtteil Bündtlitten eine Siedlung für ihre Arbeiter. Das idyllisch zwischen dem Romberg und dem Fischbach gelegene Quartier wird nun revitalisiert und mit neuen nachhaltigen Wohnbauten erweitert. So entsteht ein lebendiges, zentrumsnahes Stadtviertel von hoher Lebens- und Wohnqualität. Die denkmalgeschützten ehemaligen Arbeiterhäuser werden sorgfältig saniert und zu Reihenhäusern umgebaut. Die neue Bebauung wird in mehreren Abschnitten errichtet. Der Spatenstich für die ersten drei Häuser ist für Ende 2017 geplant.

Die mehrgeschossigen neuen Wohnbauten entlang des Fischbachs sind in der Gebäudetiefe und der Höhe gestaffelt und gliedern sich so harmonisch in die kleinteilige städtebauliche Struktur der Umgebung ein. Die dreiseitig nach Süden ausgerichteten Häuser bieten flexibel gestaltete 2 bis 4-Zimmerwohnungen sowie attraktive Gewerbeflächen. Die Gebäude werden in Massivbauweise errichtet, die Fassaden sind zum Teil mit einer vorgehängten eloxierten Aluminiumfassade verkleidet.

Das gesamte Quartier wird autofrei gestaltet, mit einem internen Wegenetz für Fußgänger und Radfahrer. Die Gärten der Erdgeschosswohnungen münden in weite Rasenflächen und einen „Dorfplatz“ – diese grüne Mitte bietet den Bewohnern einen attraktiven Ort der Begegnung und Erholung.

Bauherr
Standort
Architektur
Projektleitung
Wettbewerb
Bauzeit
Fläche
Anzahl
Partner
Vollbild verlassen