Neugebäudestraße, Wien

  • Neugebäudestrasse-Wien_Perspektive2
  • Neugebäudestrasse-Wien_Perspektive
  • 765-Neugebäudestraße-E0
  • 765-Neugebäudestraße-E1
  • 765-Neugebäudestraße-E3
  • 765-Neugebäudestraße-E4
  • 765-Neugebäudestraße-Schnitt

Das Mehrfamilienhaus mit 46 Wohnungen liegt auf einem Grundstück, das von einzelnen Zeilenbebauun­gen sowie Ein- und Mehrfamilienhäusern umgeben ist. Im Nordosten grenzen das Naherholungsgebiet Simmering und im Südosten der Zentralfriedhof an. Städtebaulich ist der Baukörper als zurückhaltender Riegel konzipiert und bildet somit einen straßenbeglei­tenden, betont ruhigen Abschluss zur Florian-Hedorfer-Strasse. 

Der 5-geschossige Baukörper gliedert sich in 3 Regelgeschosse und 2 zurückspringende Dachgeschosse. Als kompaktes Volumen konzipiert, differenzieren gezielt gesetzte Erker- und Balkonzonen den langgestreckten Baukörper und fügen diesen behutsam in die kleinteilige Umgebung ein. Horizontale Fensterbänder unterstreichen die turmartigen Vorbauten zur Florian-Hedorfer-Strasse und beruhigen das äußere Erscheinungsbild. Die versetzt angeordneten, vor- und zurückspringenden Dachvolumen ermöglichen ein räumlich differenziertes Dachgeschoß mit eingeschnittenen Loggien und geschützten Dachterrassen. 

Die dem Gemeinschaftsraum im Südwesten und dem Zugangsbereich im Nordosten vorgelagerten Grünzonen sind nicht nur für den Wohnbau Visitenkarte, sondern stellen für den angrenzenden Straßenraum auch einen optischen Mehrwert dar. Der Bauplatz wurde mit nur zwei Stiegenhäusern und der  Errichtung von Maisonetten, was die Erschließung des obersten Geschosses erspart, optimal ausgenutzt. Dadurch konnten die Grund- und Baukostenanteile je m² Wohnnutzfläche sehr gering gehalten werden. Die Herstellungs- und Ausbaukosten des gesamten Gebäudes und der Freiflächen wurden hinsichtlich Errichtung und Erhaltung optimiert.

Bauherr
Standort
Architektur
Projektleitung
Wettbewerb
Bauzeit
Fläche
Anzahl
Partner
Vollbild verlassen