Medizinisches Zentrum, Appenzell

  • 2014_07_06_001_ex
  • 2014_07_06_003_ex
  • 2014_07_06_006_ex
  • 2014_07_06_004_ex
  • 2014_07_06_010_ex
  • 2014_07_06_020_ex
  • 2014_07_06_018_ex
  • 2014_07_06_016_ex
  • 2014_07_06_023_ex
  • Medizinisches-Zentrum,-Appenzell-E0
  • Medizinisches-Zentrum,-Appenzell-E1
  • Medizinisches-Zentrum,-Appenzell-E2
  • Medizinisches-Zentrum,-Appenzell-Schnitt

Das Medizinischen Zentrum im Herzen von Appenzell beherbergt Praxen für zwei Hausärzte, einen Chiropraktiker, einen Physiotherapeuten, einen Gynäkologen und eine Psychologin. Außerdem gibt es ein Studio für Medizinische Kosmetik und ganz oben vier Wohnungen mit großzügigen Terrassen. Der dreigeschossige Baukörper liegt an der Gemeindestraße und ist mit seinem Grundriss von 30 x 28 Metern fast quadratisch. Der Stahlbeton-Skelettbau ist im Erdgeschoss sichtbar, die beiden Obergeschosse sind mit Lamellen aus Lärchenholz verkleidet. Nicht nur formales Element, sind sie wie ein Vorhang vor die Fassade gehängt und schützen vor Einblicken und Sonne. Das Dachgeschoss springt mehrfach zurück und macht Platz für großzügige Terrassen.

Die straßenseitig auskragenden Obergeschosse bilden einen geschützten Eingangsbereich. Die Praxen und Behandlungsräume gruppieren sich um den großzügig dimensionierten, offen angelegten Empfangs- und Wartebereich im ersten Geschoss. Ein Atrium bringt Tageslicht in diesen zentralen Bereich.

Das Gebäude entspricht dem Minergie-Standard. Als Heizsystem kommt eine Wärmepumpe zum Einsatz, die über eine Erdsonde gespeist wird und deren Wärme über eine Fußbodenheizung im Gebäude verteilt wird. Dieses System wird auch zur Kühlung speziell der Geräte in der Radiologie herangezogen.

Bauherr
Standort
Architektur
Projektleitung
Bauzeit
Fläche
Ökologie
Anzahl
Partner
Vollbild verlassen