Haus S, Schaffhausen

  • haus-s-03
  • haus-s-05
  • haus-s-07
  • haus-s-11
  • haus-s-12
  • haus-s-10
  • schöttli-E0
  • schöttli-E1
  • schöttli-U1
  • schöttli-schnitt

Die Bauherrschaft suchte lange Zeit nach einem Grundstück in einem Außenquartier der Stadt Schaffhausen. Die Bauparzelle für das Haus S liegt auf dem Gebiet eines zum Teil realisierten Quartiergestaltungsplans.

Beim Entwurf wurden die Qualitäten der Nähe (Wald) und der Ferne (Seerücken) verstrickt. Das Haus liegt an einer kleinen, hangseitigen Erschließungsstraße, die in einen Platz mit einer alten Linde mündet.

Über einen gedeckten Vorplatz wird das Haus im Schlafgeschoss erschlossen. Das Obergeschoss bietet Ausblicke und Terrassen in beide Richtungen. Ein breites horizontales Fensterband mit Blick bis zum Seerhein bedingt durch die Dachform eine sehr hohe, raumgreifende Verglasung, die den westseitig gelegenen steilen Waldrand ins Haus hereinholt.

Das gesamte Haus, mit Ausnahme der Kellerwände, ist in großformatigen Holzelementen vorgefertigt. Alle Innenflächen im Obergeschoss sowie die Westfassade sind in massiver heimischer Weißtanne ausgeführt, das Erdgeschoss ist weiß verkleidet, der Fußboden aus weißem Holzzement gefertigt.

Bauherr
Standort
Architektur
Projektleitung
Bauzeit
Fläche
Kubatur
Partner
Vollbild verlassen