Haus R, Widnau

  • general view
  • view from west
  • general view
  • east facade
  • east facade
  • living-dining room
  • bathroom
  • eg
  • e1
  • schnitt

Der zweigeschossige, geschlossene Sichtbetonkubus mit hell-hölzern ausgekleideter Eingangsnische steht frei im vollkommen ebenen Schwemmland des Schweizer Rheintales. Ein Gang ums Haus erschließt die differenzierte Baukörperplastik. Der Koch-, Ess- und Wohnbereich springt aus dem zweigeschossigen Kubus in den Garten vor und bildet einen schützenden Winkel mit zwei gedeckten Loggien auf Gartenniveau.

Darüber thront das Obergeschoß mit den Schlafräumen, gegen die Zufahrt fensterlos, zum Garten hin jedoch raumhoch verglast. Eine durchgehende Loggia mit Holzdielenbelag ist den Schlafräumen vorgelagert, erlaubt Austritte aus allen Zimmern, beschattet die Glaswand und schirmt mit ihren Flügelwänden seitliche Einblicke ab.

Im Inneren kontrastieren die weißen Wände und Deckenflächen mit dem dunklen Riemenboden, der alle Räume durchzieht, nur in den Bädern von hellem Terrazzo unterbrochen. Ebenfalls weiß sind die Einbaumöbel der offenen Küche. Der helle Holzton massiver, astfrei sortierter Weißtanne an Fensterrahmen und Fassadenausfachungen ergänzt den Materialkanon der abstrakten Raumplastik.

 

 

Bauherr
Standort
Architektur
Projektleitung
Bauzeit
Fläche
Partner
Vollbild verlassen