Haus Ö, Bregenz

  • A_709_ext_03_gf
  • A_709_ext_01_gf
  • A_709_ext_02_gf
  • A_709_ext_04_gf
  • A_709_ext_06_gf
  • efh-österle-E0
  • efh-österle-E1
  • efh-österle-dg
  • efh-österle-schnitt

Der winkelförmige Baukörper definiert durch seine Form und Stellung auf dem Grundstück neben dem Eingangsbereich den privaten, von der Öffentlichkeit nicht einsehbaren Wohnbereich und schottet sich gleichzeitig bewusst von der Haupterschließungsstraße des Wohngebietes ab.

Über den Eingangshof im Untergeschoss erfolgt der Hauptzugang des Hauses. Hier befindet sich neben der Garage und den Keller- und Technikräumen auch eine Einliegerwohnung mit separatem Zugang. Der großzügige Windfang bildet den Auftakt und erstreckt sich als zentraler Raum mittels einläufiger Treppe über alle drei Geschosse.

Im anschließenden Erdgeschoss liegen der Küchen- und Essbereich mit direktem Gartenzugang sowie der zum Bodensee orientierte Wohnraum mit Kamin und Bibliothek, die über eine Erhöhung vom Wohnraum zugänglich eine Rückzugsnische bildet. Ess- und Wohnbereich sind bewusst voneinander getrennt und zeigen somit die unterschiedlichen Qualitäten der unmittelbaren Umgebung – der weitläufige Blick vom introvertierten Wohnbereich über den im Südwesten gelegenen Bodensee und der vollverglaste Essbereich mit ebenerdigem Gartenzugang als „Grünes Zimmer” am Fuße des Pfänderhanges. Das Obergeschoss umfasst mit Bad, Ankleide, Schlaf-, Kinder- und Gästezimmer die privaten Räume.

Ein Lift ermöglicht eine barrierefreie Erschließung aller drei Wohngeschosse. Die Wände und Decken sind mit unbe- handelter Weißtanne verkleidet, der Boden kontrastierend in dunklem Doussie gehalten. Nur der massive Kern mit Technikschacht, Aufzug und Gäste-WC ist weiß.

Bauherr
Standort
Architektur
Projektleitung
Bauzeit
Fläche
Partner
Vollbild verlassen