Rural Urbanism, Meran

  • klagenfurt
  • exhibition
  • Exibition VAI
  • Exibition VAI
  • meran2
  • salzburg
  • exhibition
  • meran1
  • meran3
  • 2013_05_02_002_ex
  • 2013_07_08_005_ex
  • 2013_07_08_003_ex
  • 2013_07_08_001_pp
  • 2013_07_08_004_ex

In Vorarlberg, dem westlichsten Bundesland Österreichs, ist das Klima für hochwertige Architektur günstig. Den ‘Baukünstlern’ , die als Pioniere in den 1980er Jahren erstmals international Interesse weckten, folgte eine zweite Generation nach, die nach Studium und Praxis ins Land zurückkehrte, um diese guten Bedingungen zu nützen und sofort mit Bauen anzufangen. Helmut Dietrich und Much Untertrifaller gehören zu den erfolgreichsten dieser Generation. In den vergangenen 15 Jahren haben sie mehrere gewichtige Wettbewerbe gewonnen und ein breites Oeuvre geschaffen, das vom Einfamilienhaus zur Wohnhausanlage, vom lokalen Museum bis zum Festspielhaus, vom Gewerbebetrieb bis zur Hochschulsportanlage und von der Einrichtung von Cafés bis zur umfangreichen Revitalisierung alter Bausubstanz reicht.

Ausgebildet an der Technischen Universität Wien, wurden sie geprägt von der großen Lehrer- und Architektenpersönlichkeit Ernst Hiesmayr (1920 bis 2006). Schon mit ihren frühen Bauten bewiesen sie je ihr Talent. 1992 gewannen sie den internationalen Wettbewerb für das Festspielhaus Bregenz, 1994 erfolgte der Schritt zum gemeinsamen Büro in Bregenz. Das Festspielhaus wurde, in zwei Etappen gänzlich umge- staltet und erweitert, 2006 vollendet, außerdem entstanden das Bad und Veranstaltungszentrum arlberg.well.com in St. Anton, die erste Passivhausschule in Klaus (Vorarlberg) und die neue Veranstaltungs- und Musikhalle im Wiener Stadthallenkomplex sowie zahlreiche weitere große, aber durchaus auch kleine Bauaufgaben. Dabei gilt ihr Engagement – unabhängig von der Dimension der Bauten – der Qualität in Konzeption, architektonischem Ausdruck und Detailgestaltung.

Seit einigen Jahren lassen D | U Architekten ihre Werke von Bruno Klomfar fotografieren. Der Vorarlberger mit Schwer- punkt Architekturfotografie hat sich in der anspruchsvollen Wiener Szene eine zunehmend anerkannte Position geschaffen. Sein Blick auf Baukörper und Räume zeugt von tiefem Einfühlungsvermögen in Architektur und Topografie, ebenso allerdings von der Erarbeitung eines künstlerischen Standpunkts. Seine Aufnahmen geben über ihren doku- mentarischen Wert hinaus gleichsam einen Kommentar über das fotografierte Bauwerk. Damit erhält die Architektur-ausstellung der beiden Vorarlberger Architekten Helmut Dietrich und Much Untertrifaller zugleich eine Präsentation von Fotografien des Vorarlberger Architekturfotografen Bruno Klomfar.

(Kunst Meran, 2008)

Fotos zur Ausstellung im AIT-Salon Köln 2013

Bauherr
Standort
Architektur
Projektleitung
Bauzeit
Fläche
Anzahl
Partner
Vollbild verlassen