Altes Schualhus, Lech-Zug

  • Rote-Wand-Schulhus-02--WEB
  • Rote Wand Schulhus-06
  • Rote-Wand-Schulhus-08-WEB
  • Rote-Wand-Schulhus-01--WEB
  • Rote-Wand-Schulhus-19-WEB
  • Rote-Wand-Schulhus-16-WEB
  • Rote-Wand-Schulhus-13-WEB
  • Rote Wand Schulhus-15
  • Hotel Rote Wand, Lech Regelgeschoss
  • 953-Altes-Schulhus,-Lech-E0
  • 953-Altes-Schulhus,-Lech-E1
  • 953-Altes-Schulhus,-Lech-Schnitt2
  • 953-Altes-Schulhus,-Lech-U1

Das fast 250 Jahre alte Schulhaus in Lech-Zug stand lange leer, bevor Joschi Walch, Besitzer des Hotels „Rote Wand“, das Büro Dietrich I Untertrifaller mit dem Umbau beauftragte. Nach nur vier Monaten Bauzeit eröffnete das „Alte Schualhus“ im Juli 2015 und komplettiert nun das Hotelensemble “Rote Wand”. Die gastronomische Nutzung des „alten Schualhuses“ – eine Jausenstube im Erdgeschoss und ein Gourmetrestaurant mit Schauküche im Obergeschoss – erforderte zahlreiche Um- und Einbauten. Um das Gebäude an das unterirdische Wegenetz und damit an die Sanitärräume des Haupthauses anzuschließen, wurde es nachträglich unterkellert. Behördliche Auflagen forderten höhere Räume, lösbar nur durch eine neue, tiefer gesetzte Bodenplatte in Stahlbeton, eine neue weitgespannte Geschoßdecke aus Massivholz und ein neues Dach zur Aufnahme einer zeitgemäßen Wärmedämmschicht.

Die historische Konstruktion wurde von späteren Ergänzungen befreit, der ursprüngliche Strickbau ist nun wieder sichtbar. Die Außenwand erhielt eine neue innere Doppelschale, in der die Installationen und die Lüftungskanäle geführt werden. Neue Konstruktionen wie Kastenfenster, Innentäfelung und Holzschindeldach wurden nach historischen Vorbildern handwerklich aus Altholz erzeugt. Die neue, zeitgemäße Funktion gibt dem „Alten Schualhus“ das für das Überleben historischer Häuser wichtigste Kapital zurück: eine vitale Alltagsnutzung für die nächste Generation.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bauherr
Standort
Architektur
Projektleitung
Bauzeit
Fläche
Kubatur
Auftrag
Anzahl
Partner
Vollbild verlassen