BUS:STOP Krumbach Kultur Krumbach

BUS:STOP ist ein kleines, mutiges Projekt im Bregenzerwald.

Üblicherweise liegt im Bregenzerwald alles in Wälderhand. Frei nach dem Wälderspruch ‘mir ehrand das olt und grüasand das nü’ wagten die Krumbacher den Blick über die Grenzen. Die Entwürfe der sieben Buswartehäuschen für das Dorf stammen von Architekten rund um den Globus. Architekten aus Japan, Chile, Russland, Norwegen, Belgien und Spanien staunten über den Einsatz von Materialien, die gekonnten Fertigungstechniken und raffinierten Details. Neben ihrer gestalterischen Einmaligkeit sind die Buswartehäuschen ein starkes Signal für die Mobilität durch den öffentlichen Verkehr der Region.

In der Zwischenzeit liegen alle sieben Entwürfe vor. Das spanische Architekturbüro Ensamble Studio aus Madrid wurde von Helmut Dietrich mit Peter Nussbaumer begleitet. Nun wird zusammen an der Umsetzung gefeilt. Handwerkliches Geschick war auch schon beim Modellbau gefordert: Unser Lehrling Tamara (aus Alberschwende) und Praktikantin Katja wurden von professionellen Modellbauern angeleitet. Ab Mitte Oktober werden die BUS:STOP Modelle im Gemeindehaus Krumbach ausgestellt.

Zur Idee: www.kulturkrumbach.at

Katja und Tamara vor einem Arbeitsmodell.
(Foto: Adolf Bereuter)